Freitag, 26. August 2016

3-Minuten-Vielfaltbrot mit Frischkäse Aufstrich

Seit einigen Wochen backe ich nun unser Brot selbst. Dabei habe ich nun schon einige Rezepte ausprobiert. Dieses 3-Minuten-Vielfaltbrot gehört zu meinen Favoriten. Es ist sehr saftig, schmackhaft und bleibt lange frisch.



Schnell und einfach in der Zubereitung und selbst die Kinder verputzen dieses Brot sehr gerne. Einzige Änderung zum Original Rezept, ich habe 1/2 Würfel frische Hefe verwendet und noch einen EL Apfelessig hinzugegeben. Die Hefe hab ich vorher in dem Wasser mit dem Kokosblütenzucker aufgelöst. 

Dazu gibt es heute einen Frischkäse Aufstrich. Eigentlich nichts besonderes, passt aber prima zum Brot und schmeckt so schön frisch.


Zutaten für den Frischkäse Aufstricht:

150g Frischkäse (natur)
50g Creme fraiche
Kräuter TK oder frisch
1 TL Apfelessig
1/2 Knoblauchzehe sehr klein geschnitten
Salz & Pfeffer


Beides zusammen ist sehr lecker und bei den heißen Temperaturen ein sehr erfrischendes und gesundes Abendessen.

Weitere Rezepte für ein leckeres Abendbrot, gibt es bei Tastesheriff. Schaut doch mal vorbei.

Einen sonnigen Tag...

 

Freitag, 19. August 2016

12tel Blick Leif - Juni - Juli - August 2016

Die Zeit rennt, das ist ja unglaublich. Muss ich tatsächlich noch 1/4 Jahr 12tel Blick nachreichen! Na ja, zum Glück waren die Bilder ja im Kasten. 

12tel Blick - Juni 


Im Juni kaum Veränderung zum Mai. Alles noch etwas grüner und wenn man das Bild genau betrachtet, kann man schon eine Veränderung entdecken, die mich leider dazu veranlasst hat die Stelle zu wechseln. Ein großes Blatt ist in der Ecke schon zu sehen. Im Juli war ich wieder an der Stelle und dann stellte sich heraus, das dort Riesenbärenklau wächst.
Zufällig hatte ich einen Beitrag der Tierarztpraxis Dr. Jonigkeit gesehen und habe mich dann, wegen Leifs und meiner Gesundheit entschieden, die Stelle nicht mehr aufzusuchen.
Zu groß ist mir das Risiko, dass wir uns verletzen. 

Daher im Juli - gleicher See - andere Stelle


Nicht ganz so schön grün, aber auch schön.

Im August wird es dann schon fast etwas herbstlich...


 Der morgendliche Dunst über dem See, hat etwas sehr friedliches. In diesem Sinne...

ein friedliches und schönes Wochenende 


 

Samstag, 13. August 2016

Leckere, zuckerfreie Hefeschnecken mit Pudding Mandelfüllung

Heute habe ich mir eine kleine Belohnung verdient. Meine ersten vier zuckerfreien Wochen habe ich jetzt schon geschafft. Mein Fazit, ich werde weiter machen, denn es lohnt sich. Ich fühle mich richtig fit, bin nicht mehr so abgespannt und ein netter Nebeneffekt ist, dass ich ganz locker drei Kilo an Gewicht verloren habe und das nur, weil ich keinen Zucker zu mir genommen habe. Das ist echt verblüffend.

Backen und Zucker gehören für mich irgendwie zusammen und ich mag leider auch sehr sehr gerne Kuchen. Nun habe ich vier Wochen auf süße Kuchen verzichtet und heute habe ich dann eine zuckerfreie Alternative für mich als Belohnung gebacken. 

Das ganz Haus duftet noch immer verführerisch nach Zimt und Gebackenem....

Lecker sehen sie aus, die zuckerfreien Hefeschnecken. Gebacken nach dem Rezept von:




Wer Franzbrötchen mag, wird auch diese Hefeschnecken mögen, allerdings sind sie überhaupt nicht süß. Die Mandel-Pudding Füllung macht sie schön saftig und dadurch haben sie auch einen Hauch Süße. Für mich eine leckere zuckerfreie Alternative zum Franzbrötchen. 



Mir haben sie jedenfalls gut geschmeckt und ich werde sie sicherlich wieder backen. Es ist zwar etwas aufwendiger, aber die Mühe lohnt sich und wenn ich Glück habe, kann ich für Morgen noch welche verstecken.


 
 Liebe Grüße

 

Sonntag, 7. August 2016

Kernige, fast zuckerfreie Müslikekse



Nun bin ich schon in meiner vierten zuckerfreien Woche. Es ist nicht immer leicht, aber bisher habe ich durchgehalten. Wobei ich zuckerfrei für mich so definiert habe, dass ich auf alle Lebensmittel, die mehr als 5g Zucker pro 100g enthalten, verzichte. Ich verzichte nicht auf Obst, achte aber auch beim Obst auf den Zuckergehalt. Gestrichen sind u.a. Fruchtsäfte, Müsli, Gummibärchen, Schokoriegel, Eis, Kekse und Kuchen. Wobei mir die Kekse echt fehlen. Nachmittags eine schöne Tasse Kaffee und dann einen Keks dazu knabbern.

In der letzten Woche habe ich daher viele Rezepte ausprobiert und für mich festgestellt, dass ich leider noch kein leckeres Keksrezept gefunden habe, dass irgendwie ohne Zucker auskommt. So einige Versuche sind in der Biotonne gelandet.

Selbst ist die Frau, dachte ich mir und so habe ich etwas experimentiert und meine fast zuckerfreien Müslikekse sind dabei herausgekommen. Warum nur fast? Es sind Trockenfrüchte (Aprikosen) enthalten und die enthalten pro 100g leider 36,7g Zucker und etwas Reissirup. Ganz ohne geht es nicht (finde ich), aber ich habe die Menge wirklich klein gehalten.




Diese Müslikekse schmecken ganz köstlich und jetzt freue ich mich wieder auf meine Tasse Kaffee am Nachmittag mit einer gesunden Keksbeilage!

Für alle, die auch gerne mal gesunde Müslikekse backen möchten, hier nun mein Rezept:

Zutaten

60g Butter
125g Haferflocken Großblatt z.B. von Alnatura
60g Trockenfrüchte (z.B. Aprikosen)
20g Sonnenblumenkerne
20g Mandeln (ganze)
20g Haselnüsse (ganze)
20g Quinoa gepufft 
1 Ei
15g Reissirup ca. 1 EL
1/4 TL Backpulver
1 TL Zimt
oder etwas gemahlene Vanille

Als erstes die Butter in einem Topf schmelzen. Die Haferflocken dann mit der geschmolzenen Butter in einer Schüssel verrühren und etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Nüsse und Mandeln grob hacken. Ich mache das mit einem Mulitzerkleinerer. Auch die Aprikosen hacke ich mit dem Multizerkleinerer sehr klein. Nun können alle restlichen Zutaten zu den Haferflocken in die Schüssel. Alles gut miteinander verrühren.


Den Backofen inzwischen auf 120 Grad Umluft vorheizen. Die Keksmasse verteile ich nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Damit die Kekse schön gleichmäßig sind, habe ich eine runde Ausstechform verwendet. Ich lege sie auf das Backblech und fülle die Form mit einem Teelöffel und drücke die Masse schön fest. 


Die Masse passt genau auf ein Blech. Und das wird nun je nach gewünschten Bräunungsgrad bei 120 Grad /Umluft ca. 12-15 Minuten gebacken. 
 

Und fertig sind die fast zuckerfreien Müslikekse. Jetzt abkühlen lassen und genießen!

 
Übrigens passt die Menge genau in ein 1 Liter Bügelglas und darin lassen sich die Müslikekse prima aufbewahren.

Einen schönen Sonntag & viel Spaß beim Ausprobieren...

 




Sonntag, 31. Juli 2016

Knusprige, saftige und leckere Sonntagsbrötchen!




Seit langem mal wieder ein Beitrag zum Thema "Backen". Bei uns steht man am Sonntag immer Schlange, beim Bäcker. Das nervt schon ziemlich. Die Zeitung habe ich dann meistens schon während des Wartens gelesen. Da mich schon länger das Thema Ernährung beschäftigt und ich zur Zeit auf raffinierten Zucker verzichte, dachte ich mir, ich kann die Sonntagsbrötchen auch selbst backen. Okay zugegeben, es ist etwas aufwendiger, aber ich weiß genau was drin ist. Nun habe ich mich im Internet nach einen Rezept umgesehen und bin auch fündig geworden. Roggenbrötchen mochte ich schon immer gerne, daher viel mir dieses Rezept ins Auge: Chefkoch - Roggenbrötchen



Gestern habe ich im Laufe des Tages den Teig vorbereitet. Ich habe das Rezept in einigen Punkten etwas abgewandelt. Das waren meine Zutaten:

275 g Roggenmehl (Type 1150)
175 g Weizenmehl (Type 550)
30 g   frische Hefe
250 ml lauwarmes Wasser
9 g     Salz
20 g  Butter
1 TL  Reissirup
1 EL  Balsamico Essig weiß
20 g  weiche Butter
1 TL  Brotgewürz
einige Körner als Deko (Sonnenblumenkerne, Sesam, Mohn, Chiasamen)


Der Backofen war wegen des Abendessens eh schon heiß und da habe ich die Brötchen einfach ca. 10 Minuten vorgebacken. Die eine Hälfte habe ich eingefroren und die andere habe ich über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt. Heute früh habe ich die Brötchen dann einfach weitere 15 Minuten gebacken. 
 
Außen schön knusprig, innen sehr saftig und geschmacklich einfach toll. Ein wirklich schönes Rezept! Das ganze Haus duftet nach leckeren Brötchen und so frisch waren die Brötchen noch nie auf dem Tisch.  Beim nächsten mal, werde ich gleich die doppelte Menge an Teig machen und die restilichen Brötchen einfrieren. So, kann ich sie dann portionsweise aufbacken und muss nicht jede Woche den Teig ansetzen.


Einen schönen Sonntag und liebe Grüße





 



































    Mittwoch, 1. Juni 2016

    12tel Blick Mai - Leif

    Grün ist es geworden in den letzten Wochen. Um an unsere 12tel Blick Stelle zu kommen, müssen wir durch kniehohes Gras laufen. Aber schön ist die Stelle trotzdem. Man hat einen richtig tollen Blick.


    Die Natur hat in den letzten Wochen wahnsinniges geleistet. Alles sieht so lebendig aus!

    Liebe Grüße

    Ramona & Leif

    Freitag, 22. April 2016

    12tel Blick März und April - Leif


    So richtig will der Frühling noch nicht durchstarten. Der März war noch ganz schön kalt und der April, na ja... es könnte wärmer sein.

    Die Natur macht trotzdem große Sprünge und in vier Wochen passiert eine ganze Menge.
    Unser 12tel Blick aus dem März - noch etwas trostlos - aber immerhin mit Sonnenschein.

     

    Im April sieht man deutlich, dass die Natur in den Startlöchern steckt und schon ordentlich zugelegt hat. Es braucht wohl noch einige warme Tage bis alle Bäume ein frisches grün tragen, aber jetzt kann es nicht mehr so lange dauern.